Träger des Preises des Geschichtsvereines für Kärnten

1998

Mag. Dr. Renate Jernej

Das Kollegiatstift St. Barholomäus in Friesach. Von den Anfängen bis zum Jahre 1848


1999

Mag. Dr. Heidi Rogy

Tourismus in Kärnten. Vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg


2000

Mag. Thomas Zeloth

Kärnten 1918–1980. Demographische Überlebensstrategien einer österreichischen Randregion


2001

Mag. Dr. Michaela Jonach

Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung in Kärnten. Von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg


2002

Mag. Notburg Schütz

Die Küchen- und Sicherheitstechnischen Geräte aus Eisen aus der Stadt auf dem Magdalensberg


2004

Mag. Dr. Berta Luschin

Pfarrer Stefan Singer und der nationale Konflikt. Eine Mikrostudie zur südwestlichen Wörtherseeregion 1900–1914


2006

Mag. Roland Bäck

Die „Kärntner Ackerbaugesellschaft“ von ihrer Gründung 1764 bis zur Grundentlastung 1848. Eine frühbürgerliche Vereinigung als ökonomisches Modernisierungsinstrument


2006

Mag. Gerald Podlesnik

Die Entwicklung der Landgerichte und Konskriptionsbezirke von der Konskriptionsordnung 1773 bis zum Josephinischen Kataster


2006

Mag. Martin Stermitz

Die Grafen Egger. Eine Familiengeschichte


2007

Mag. Katrine Marie Rassinger

Der Steuerbezirk Rosegg im Spiegel der „Schätzungselaborate“ des Franziszeischen Katasters


2007

Mag. Markus Singer

Eine spätbronzezeitliche Webhütte auf dem Kathreinkogel, Kärnten


2008

Mag. Elisabeth Lobenwein

Medizin- und sozialgeschichtliche Aspekte der Mirakelberichte von Maria Luggau in Kärnten 1740–1800


2008

Mag. Verena Schumacher

Das Reisetagebuch des Bartlme Khevenhüller 1549–1562


2008

Mag. Dr. Cäcila Smole

„Viel fürsten halten ein musica“ – Die Musik und Festkultur in Adelskreisendes 17. und 18. Jahrhunderts am Beispiel der Familien Goëss, Harrach, Orsini-Rosenberg und Porcia


2009

Dr. Bianca Kos

Architektur und Wohnkultur im biedermeierlichen Kärnten – Einheit oder Vielfalt?


2010

Mag. Renate Kohlrusch

Ökonomie und Gesellschaft des Steuerbezirks Klagenfurt im Vormärz – Das Bild einer Stadt und ihres Umlandes konstruiert auf der Grundlage des Franziszeischen Katasters


2011

Mag. Ingrid Groß

Carl Auer von Welsbach – Forscher, Chemiker, „Entrepreneur“. Ein Beitrag zur österreichischen Unternehmensgeschichte


2011

Mag. Markus Zimmermann

„De corpore et sanguine Domini“. Das mittelalterliche Eucharistiewunder in Friesach – Der Kultort im Spiegel der Überlieferungen und sein religionsgeschichtlicher Kontext


2013

Mag. Dr. Christian Cvetko

„... von allen Klöstern und Schlössern für uns am günstigsten". Die Geschichte der Olivetaner-Benediktiner-Abtei St. Josef auf Tanzenberg


2014

Mag. Dr. Manuela Maier

„Pittoreske Merkwürdigkeiten" – Volksfrömmigkeit – kärglicher Lebensalltag. Der Franziszeische Kataster für Kärnten als kulturgeschichtliche Quelle des ländlichen Raumes


2015

Mag. Dr. Anita Lackner

Ökonomie – Gesellschaft – ländliche Lebensweisen im Umbruch: Grundherrschaft und Steuerbezirk Bleiburg 1780–1848


2017

Stefanie Juch, BA MA

Die Zeiselburg: Zur Sachkultur mittelalterlicher Burgen im Ostalpenraum am Übergang vom Hoch- zum Spätmittelalter


2017

Mag. Julia Kirchner, BA

„Und was er seithero gethan, wäre alles auß gleistnerey beschechen". Die Bekämpfung und Verfolgung der Geheimprotestanten in der Grafschaft Ortenburg 1752–1767


2018

Mag. Dr. Robert Kluger

Die bischöfliche Residenz in Klagenfurt 1769–1981. Ein Ort und seine Menschen - die Geschichte einer historischen Stätte


2019

Mag. Mathias Kuchernig, Bakk.phil., MA

Die Geschichte des Stiftes Griffen. Von der Gründung 1236 bis zu dessen Aufhebung 1786