Allgemeines

Der 1844 gegründete Geschichtsverein für Kärnten – eine der ältesten und traditionsreichsten Institutionen dieser Art in Europa – ist mit rund 2.900 Mitgliedern heute einer der größten historischen Vereine Österreichs.


Das Motto des Vereines seit 1844 lautet „Alles für Kärnten“. In diesem Sinne bemüht sich der Verein um die Pflege der Geschichte Kärntens, die Vertiefung des Verständnisses für das Werden der historischen Einheit des Landes und die Stärkung des Bewusstseins der Zusammengehörigkeit aller Kärntner. Die von ihm von Beginn an angelegten musealen und archivalischen Sammlungen gingen 1974 in das Eigentum des Landes Kärnten über. Sie bilden heute den Grundstock des Landesmuseums Kärnten und des Kärntner Landesarchivs.


Der Verlag des Geschichtsvereines für Kärnten ist seit 1849 aktiv und damit der älteste kontinuierlich tätige wissenschaftliche Verlag im Land. Neben der jährlich erscheinenden Vereinszeitschrift „Carinthia I“ dienen auch die halbjährlich herausgegebenen Bulletins und die im Verlag erscheinenden Bücher der Verbreitung von landeskundlich-historischen Forschungsergebnissen.


Das Vereinsleben wird im Rahmen von Exkursionen und Reisen unter kompetenter Leitung, durch Ausstellungsbesuche und Besichtigungen von kulturellen Einrichtungen mit sachkundiger Führung sowie Buchpräsentationen, Vorträge und Symposien gepflegt.